top of page

Höhentrainingslager St. Moritz und mein Heimrennen

Die letzten 3 Wochen verbrachte ich in St. Moritz, meinem ersten Höhentrainingslager überhaupt. Anfangs spürte ich die dünnere Luft stark und war körperlich müde und erschöpft. Doch mit der Zeit habe ich mich sehr gut an die Höhe gewöhnt und konnte wie zuhause trainieren. Diese intensive Zeit verbrachte ich gemeinsam mit dem Verband Swiss Triathlon, was mich sowohl körperlich als auch mental weitergebracht hat.

 

Nach knapp 2 Wochen im Trainingslager brach ich zusammen mit anderen Athleten und Athletinnen vom Camp auf, um am Linthathlon in Benken SG teilzunehmen – meinem Heimrennen. Das Schwimmen lief okay, aber ich war nicht ganz zufrieden, da ich weiß, dass noch mehr möglich gewesen wäre. Auf dem Velo zeigte ich eine starke Leistung, allerdings fehlte mir die erhoffte Unterstützung in meiner Velogruppe, was uns Zeit auf die Spitze kostete. Beim Laufen fühle ich mich langsam besser, jedoch bin ich noch nicht so schnell wie gewünscht. Neben dem Einzelrennen startete ich im MTR mit zwei weiteren Athleten und einer Athletin des Joggerträff Triathlonclubs, was viel Spaß gemacht hat. Auch dort konnte ich ein solides Rennen zeigen.

 

Direkt nach den beiden Rennen ging es mit dem Zug zurück nach St. Moritz, um die restlichen 1.5 Wochen in der Höhe zu verbringen. In diesem Zeitraum absolvierte ich viele gute Trainingseinheiten, die mir nach dem Rennen in Kitzbühel wieder mehr Selbstvertrauen gaben. Endlich konnte ich auch wieder schnellere Laufeinheiten durchführen.

Nun sind nur noch 3 Tage übrig, bis es zurück nach Hause geht. Bald werde ich weiter nach Cork reisen, um dort an einem weiteren Europacup teilzunehmen. Ich freue mich sehr auf diesen Wettkampf, bleibe aber vorsichtig mit meinen Erwartungen und setze mir kleine Ziele für das Rennen.

Ich bin gespannt auf die kommenden Herausforderungen und werde weiter hart arbeiten, um meine Leistungen kontinuierlich zu verbessern. Danke an alle, die mich unterstützen, und bleibt dran für weitere Updates auf meinem sportlichen Weg!

8. Juli 2024

bottom of page